Zum Inhalt springen

Plauen

Plauen im Vogtland ist mit 67.000 Einwohnern Sachsens fünftgrößte Stadt und international bekannt durch ihre Handwerksunternehmen der "Plauener Spitze", eine weltweit geschützte Marke verbündeter Stickereiunternehmen am Ort. Die rund 103 kmē große Fläche der Großen Kreisstadt liegt 412 m ü. NN

in Sachsens Südwesten und wurde im Jahr 1122 erstmals urkundlich erwähnt.

Plauen als Zentrum des Vogtlandes hat allerlei zu bieten, so befinden sich gleich zwei steinerne Besonderheiten von weltweit hohem Rang auf dessen Boden. Die 68 m hohe Eisenbahnbrücke im Tal der Weißen Elster trägt den Namen Elstertalbrücke, sie wurde 1846 errichtet, verbindet Leipzig in Sachsen mit Hof in Bayern und darf sich als zweithöchste Ziegelbrücke des gesamten Globus betiteln.

Die Brückenbögen der 1903 errichteten Friedensbrücke gehören unterdessen zu den weitesten der Welt, sie überführt die Bundesstraße 92, ihre längste Stützweite beträgt 90 m, ist 18 m hoch und breit sowie 133 m lang. Und dann ist da noch Sachsens zweitälteste Steilbogenbrücke von 1244, die Alte Elsterbrücke. Sie überbrückt den Fluss Weiße Elster.

Alle drei Brücken stellen jedoch nicht Plauens Wahrzeichen. Dies übernehmen die emporragenden Doppeltürme der St. Johanniskirche. Der imposante Sakralbau birgt in seinem Innern eine eindrucksvolle Dokumentation hochgotischer Innenarchitektur.

Das alte Rathaus Plauens hingegen zeigt einen beeindruckenden Giebel aus der Renaissance-Epoche.

Im Vogtland residierten lange Zeit die Vögte, deren Hinterlassenschaften noch bis in die heutige Zeit sichtbar sind. So können Besucher die alte nicht zugängliche Schlossruine aus dem 13. Jh am Hradschin sehen, leider erlebte das Schloss im Zweiten Weltkrieg die völlige Zerstörung.

Kulturelles und Handwerkskunst erfährt der interessierte Besucher Plauens auch innerhalb der angebotenen Workshops und Ausstellungen der alten Weberhäuser und dem Weisbachschen Haus.

Stilvolles Ambiente und eine Fülle an Informationen rund um das Vogtland und die Stadt Plauen bietet derweil das Vogtlandmuseum.

Mit der Konventsgebäude-Ruine und der Lutherkirche stehen noch zwei wirklich sehenswerte Anlaufziele an.

Plauen ist eine Stadt im mittelvogtländischen Kuppenland, nahe der Grenze zur Tschechei, zwischen Hof und Zwickau gelegen. Bekannt durch ein textiles Erzeugnis welches um 1912 bereits 16.000 Stickmaschinen zählte und zur Großstadt expandierte mit 128.000 Einwohnern gibt sich heute wieder bescheiden. Krieg, Zerstörung und mangelnde Nachfrage ließen die Umsätze zeitweilig schrumpfen. Heute wird von ca. 60 Betrieben die Spitze produziert, bei steigender Nachfrage. Das Plauener Spitzenmuseum hält bereits seit 1984 die Tore weit geöffnet für den interessierten Besucher der filigranen Handarbeit.






Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Sachsen


Anzeige: --> Es folgen Reiseangebote externer Anbieter



Seitenanfang



Anzeige