Zum Inhalt springen

Aktivurlaub in Sachsen

Sich lange jung und fit fühlen, es gibt so recht niemanden dem dieses Bedürfnis fremd erscheint. Doch neben der genetischen Veranlagung liegt es auch an uns selbst inwiefern wir diesem Wunsch beisteuern. Angebote gibt es reichlich, der Trend unserer Zeit ist nicht nur am Strand zu liegen und am Ende des Urlaubs brauner zu sein als unser Nachbar, vielmehr geht es heute darum dem Körper etwas Gutes zu tun. Sachsen eignet sich hervorragend für aktiven Urlaub, ob Wandern oder Radtouren, Klettern, Angeln, Surfen, Segeln, Kanu fahren. Es gibt viele reizvolle Motorrad-Routen, die sächsischen Mittelgebirge sind kurvenreich. Da wird es am Streckenrand eine Menge zu erleben geben. Ob Zwickau und der Westen des Erzgebirges, die idyllische Oberlausitz, das Vogtland mit seinem Musikwinkel, das eindrucksvolle Sächsische Burgen- und Heideland, das Elbsandsteingebirge wie auch das Müglitztal oder Dresden und Meißen im Sächsischen Elbland; jede Region hat ihre Reize, sie alle sind Balsam für die Seele, Eindrücke die bleiben werden. Der Tourismus Sachsen stellt Roadbooks sowie GPS-Daten zur Verfügung. Hierbei werden auch motorradfreundliche Beherbergungsbetriebe empfohlen, die mit Leihwerkzeug, Kartenmaterial, Trockenraum und Stellplatz auf festem Boden dienen können, zudem in der Lage sind Partnerwerkstätten in der Nähe zu vermitteln.

Nicht ganz so rasant doch kein Stück weniger interessant erkunden sich die wunderbare Natur und der Städtecharme zu Fuß oder per Rad. Die Wandertouren und ihre Wege sind ebenfalls hervorragend präpariert und gut beschildert. Empfehlenswert sind vor allem neben dem mittelschweren Vogtland Panorama Weg® (229 km) der ebenfalls konditionell mäßig anspruchsvolle durch das Elbsandsteingebirge führende Malerweg (111 km) und der als leicht eingestufte Oberlausitzer Bergweg (102 km). Eine mittlere Kondition verlangt der Kammweg Erzgebirge-Vogtland dem lustigen Wandergesellen auf einer Länge von 286 km ab. Den höchsten Punkt erreicht man hier am Fichtelberg auf 1215 m Höhe. Über Stock und Stein geht es auch auf dem 150 km langen Muldentalwanderweg, der mit einer faszinierenden Naturlandschaft die Kraft der Mulde eindrücklich demonstriert. Der kürzeste Wanderweg den wir an dieser Stelle empfehlen möchten ist der Sächsische Weinwanderweg. Mit einer Länge von 89 km und einem leichten Schwierigkeitsgrad ist es ein reines Vergnügen ihm zu folgen, denn es finden sich jederzeit Einkehrmöglichkeiten um die guten Tropfen ansässiger Winzer genießen zu können.

Die Biker unter den Gästen genießen einen umfassenden Rundumblick über den sächsischen Freistaat mit all seinen spannenden Facetten wenn sie sich für ihre Touren dem Elberadweg, Spreeradweg, Torgischen Radwanderweg, Oder-Neiße-Radweg, Muldenradwanderweg, Musikantenradweg oder dem Froschradweg anvertrauen.

Sachsen innerhalb der warmen Monate zu erkunden hat zusätzlich den Vorteil die vielen schönen Wasserwege nutzen zu können. Bei einer Kanutour die reizvolle Flusslandschaften entlang, oder einfach nur ein erfrischendes Bad in einem See, Jetski fahren, Angeln, Gelegenheiten gibt es zu Hauf - der Wassertourismus in Sachsen wurde bereits in einem Ratgeber zusammengefasst und ist im Internet abrufbar.

Freunde des Wintersports kommen in Sachsen gewiss auch auf ihre Kosten. Es gibt reichlich schneesichere Orte, kilometerlange gespurte Langlaufloipen, alpine Pisten die richtig Gaudi machen, Après-Ski, Rodelspaß und Pferdeschlittentouren, für die ganz bequeme Art der Fortbewegung. Zusätzlich werden Snowboardfans nicht zu kurz kommen, es werden Pistenbully-Fahrten und Motorschlittensafari angeboten, sogar Bob fahren ist möglich.

Sachsen, das Allroundtalent - egal zu welcher Jahreszeit, ein aktiver Urlaub oder Kurztrip wird jedem Geschmack zuteil.




Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Sachsen


Anzeige: --> Es folgen Reiseangebote externer Anbieter



Seitenanfang



Anzeige