Zum Inhalt springen

Göltzschtalbrücke

Göltzschtalbrücke
Göltzschtalbrücke bei Netzschkau

Göltzschtalbrücke
Göltzschtalbrücke bei Netzschkau

Göltzschtalbrücke
Nahverkehrszug au fder Göltzschtalbrücke

Göltzschtalbrücke
Göltzschtalbrücke bei Netzschkau

Der Bau der Eisenbahnstrecke Leipzig-Hof stellte die Planer in der Mitte des 19. Jahrhunderts vor einige knifflige Aufgaben. So war unter anderem das Tal der Göltzsch zwischen Mylau und Netzschkau zu überqueren. Man entschloss sich damals, einen Wettbewerb ins Leben zu rufen, um eine kostengünstige Variante für die Überquerung des Tales zu finden. Die Sächsisch-Bayerische Eisenbahngesellschaft setzte im Jahre 1845 1000 Taler Preisgeld aus. Die 81 eingereichten Vorschläge konnten jedoch die Standfestigkeit unter den Bedingungen des Eisenbahnbetriebs nicht mittels statischer Berechnungen nachweisen. Daraufhin entwarf der Leiter der Prüfungskommission Prof. Johann Andreas Schubert die Göltzschtalbrücke - in fast ausschließlicher Ziegelbauweise. Mittels statischer Berechnungen und seiner bisherigen Erfahrungen konnte er nachweisen, dass sein Vorschlag zukunftssicher ist.

Ab Mai 1845 wurde die Brücke unter Leitung von Oberingenieur Robert Wilke errichtet. Eingeweiht wurde das gigantische Bauwerk am 15. Juli 1851. Damals war die Brücke die höchste Eisenbahnbrücke der Welt. Die weltgrößte Ziegelbrücke ist sie noch heute.

Rund 26 Millionen Ziegel wurden verbaut. Die Brücke ist 78 m hoch und hat teilweise 4 Etagen mit insgesamt 98 Gewölben. Die Länge beträgt 574 m mit 29 Öffnungen, die größte Spannweite eines Bogens liegt bei 30,9 m. Die breite des Überbaus der 4. Etage betrug beim Bau 7,7 m und wurde schrittweise bis auf 11,92 m erweitert. Die zweigleisige Strecke über die Brücke ist seit 2012 elektrifiziert.

Rund um die Brücke, welche heute Teil der Sachsen-Franken-Magistrale ist, gibt es zahlreiche Wanderwege auf denen sich das Bauwerk erkunden lässt. Ein großer Parkplatz, ein Infostand und verschiedene gastronomische Einrichtungen runden das touristische Angebot um die weltgrößte Ziegelsteinbrücke ab.





Seitenanfang



Anzeige