Zum Inhalt springen

Colditz

Markt Colditz
Markt Colditz mit Blick zum Schloss

Colditz Markt
Alte Brauerei am Colditzer Marktplatz

Colditz
Blick zum Schloss Colditz

Colditz an der Mulde
Colditz liegt an der Zwickauer Mulde

Schloss Colditz
Schloss Colditz

Schloss Colditz Schloss Colditz
Eingang zum Schloss

Colditz liegt an der Zwickauer Mulde und gehört zum Landkreis Leipzig. Etwa 5000 Einwohner leben hier. Inzwischen gehören 26 Ortsteile zu Colditz. Besonders bekannt wurde Colditz durch sein Schloss.

1046 wurde die Region erstmalig urkundlich erwähnt. Im 12.Jahrhundert baute man hier eine Kaufmannssiedlung und eine Kirche. Colditz selbst wurde dann erstmalig 1265 erwähnt. 1004 erwarb das Haus Wettin die Herrschaft und somit gehörte Colditz zur Markgrafschaft Meißen.

1504 suchte ein Brand die Stadt heim. Infolgedessen wurde die Burg zum Schloss umgebaut. Das Renaissanceschloss diente als Jagdschloss des kursächischen Hofes und später auch als Witwensitz.

1750 suchte erneut ein Großbrand die Stadt heim. Viele Häuser brannten ab. Die Nutzung des Schlosses veränderte sich. So diente es von 1800 bis 1803 als Armenhaus und Landarbeiterhaus und ab 1829 als Landesversorgungsanstalt für Geisteskranke.

Ab 1933/34 begann ein dunkles Kapitel in der Schlossgeschichte. Zunächst wurde ein SA Lager für Gegner des Nationalsozialismus eingerichtet.
1936/37 befand sich im Schloss ein Reichsarbeitsdienstlager.

Von 1940 bis 1945 diente das Schloss als Gefangenenlager für Offiziere der Alliierten. Prominentester Gefangener war Winston Churchills Neffe. Zahlreiche Ausbruchs-versuche sind im Buch und Film "The Colditz Story" dargestellt. Im Schloss selbst zeigt ein Museum die ungewöhnlichsten Flucht-versuche der Gefangenen.

Wie ging es nun nach dem 2.Weltkrieg weiter mit dem Schloss? Ab Herbst 1945 waren hier Gutsbesitzer und Adlige interniert. Von 1946 bis 1996 befand sich ein Krankenhaus im Schloss. Doch die Nutzung sollte sich ändern. Der Freistaat Sachsen ließ ab 1996 Sanierungsarbeiten durchführen.

2007 richtete man dann eine Jugendherberge ein. Auch die Landesmusikakademie fand ab 2010 hier ihren Sitz. Ab 2011 fanden weitere Restaurierungsarbeiten statt, um das Schloss im alten Glanz erstrahlen zu lassen.

Besichtigen kann man auch den alten Wehrgang, die alte Steinbrücke, den Turm, die Kirche, das Fürstenhaus und vieles mehr.

Erwähnenswert ist auch die Gründung der Colditz Society 1991 durch ehemalige Gefangene. Hier gibt es Kontakte zur 1996 gegründeten Gesellschaft Schloss Colditz e.V..

Schloss Colditz Schloss Colditz Schloss Colditz

Schloss Colditz Schloss Colditz
Hoch über der Stadt - Schloss Colditz


Colditz Colditz

Weitere historische Bauten sind bei einem Stadtrundgang zu sehen. So befindet sich auf dem Marktplatz der Stadt das im 13.Jahrhundert entstandene Renaissance Rathaus. Die Stadtkirche St.Egidien wurde 1826 erbaut. Das älteste Gebäude stammt aus dem 12.Jahrhundert. Es ist die Friedhofskapelle St.Nicolai. Im historische Stadtkern befinden sich viele weitere Häuser der Renaissance, die vom Reichtum der Colditzer Bürger kündeten. Wer hier mit offenen Augen entlang spaziert, wird erkennen, dass viele Gebäude einen historischen Hintergrund haben.

Erwähnenswert ist auch die Porzellanherstellung in Colditz. Die Colditzer Tone wurden schon im 18.Jahrhundert in der Meißener Porzellanmanufaktur verwendet. 1804 wurde Ton auch in der Colditzer Steingutfabrik verarbeitet. Der VEB Colditzer Porzellanwerk von 1958 existierte leider nur bis 1990. Dann wurde der Betrieb eingestellt.

Übrigens heute gehören 26 Ortsteile zu Colditz


 Karte und Satellitenansicht Colditz  


Mit dem Klick auf "Karte" bzw. auf das Kartenlogo wird die vergrößerbare Landkarte aufgerufen.
Damit verbunden erlauben Sie, dass Ihre IP-Adresse und Nutzungsdaten an den Kartenanbieter Google LCC übermittelt werden. Die Nutzungsbedingungen von Google Maps finden sie unter
http://www.google.com/intl/de_de/help/terms_maps.html.
Die Datenschutzerklärung von Google finden Sie unter https://policies.google.com/privacy?hl=de.

Karte




Seitenanfang



Anzeige